Freitag, 7. Mai 2010

Fernweh für Ellen´s Kreativtag

Fernweh ist für mich Sehnsucht... und manchmal treibt mich die Sehnsucht zu kreativen Reisen.... eine kleine Reise durch 10 Jahre Kreativität:


Fernweh nach einer Geschichte.... kennt Ihr die Märchen aus Malula von Rafik Schami?
So stelle ich mir Malula vor, der Quilt wurde ausgewählt von der Patchworkgilde für die Austtellung Tradition und Moderne 2002.


Fernweh nach einem Land der Phantasie in dem das Wünschen noch geholfen hat....
manchmal..... oder auch Fernweh nach mystischen Orten...


Fernweh nach Cabillo Schweiz... dort habe ich vor vielen Jahren diesen Geist in der Filzkunstarena gelassen.... er wurde von Vögeln zerupft und alle Wolle und auch alle Arbeit wurde auf viele Nester verteilt und daraus entstand etwas Neues.
Ein schöner Gedanke.



Fernweh nach einer Reise vor vielen Jahren gemacht doch dieses Bild blieb in meinem Kopf.... und wurde ein Quilt.




Und vor einer Reise nach Hamburg und einem Besuch im König der Löwen ( es war so toll, wenn ihr in HH seid müsst ihr unbedingt dorthin !!)
entstand diese Kette

">

Ich bin gerne zuhause, ich fühle mich hier am Niederrhein verbunden... mit der Natur... ich liebe es wenn im Herbst die Wildgänse über Felder voll mit den typischen Kopfweiden fliegen....
und ausserdem lassen mich meine Katzen nur ungern weg...

Kommentare:

  1. welch wunderbare reise in eine so reiche, kreative welt. und so viel wärme; da wird es mir warm in der seele... danke dass du uns daran teilhaben lässt.
    herzlich
    daniela

    AntwortenLöschen
  2. So vielseitig ist deine Phantasie, wunderbar!

    Der lavendelfarbene Quilt gefällt mir besonders gut.

    AntwortenLöschen
  3. Wer so umfassend kreativ begabt ist, muss gar nicht in die Ferne schweifen, sondern trägt das Neue immer auch in sich.
    Da braucht es nur einen kleinen Impuls von außen und schon entsteht das, was die Leute oft wegtreibt in einem selbst.
    Die Entdeckungstour in die eigenen Möglichkeiten ist ein Geschenk.

    Provence, Afrika und ein Gnomenreich am Niederrhein. Das passt :)

    AntwortenLöschen
  4. Beim Betrachten Deines wunderschönen Lavendelquilts spüre ich die Sonne und kann den würzigen Duft schnuppern...
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. liebe andrea


    eine schöne reise und ich habe soooo viel verständnis betreffend der fellnasen:-) kaum bin ich länger als 5 tage weg vermiss ich sie schon ein bisschen und mag drum auch gerne "innere reisen" machen.

    liebe grüsse zu dir
    annemarie

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ein wirklich fantastischer Beitrag zum Thema Fernweh!!!

    Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Dein kreatives Fernweh gefällt mir sehr.
    und du bist wirklich sehr vielfältig.
    einen lieben Gruß Elfi

    AntwortenLöschen
  8. Eine wunderschöne kreative Reise. Die Filzwesen gefallen mir besonders.

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
  9. Lieben Dank für diese wundervolle Reise durch so viele kreative Momente - wunderschön :-)
    Liebe Grüße zu Dir und Deinen Katzen
    Birgit

    AntwortenLöschen
  10. Es ist so spannend durch die verschiedenen Blogs zu reisen und soviel Neues zu entdecken.
    Mir gefällt dein Dalassen am Schweizer Ort und der Gedanke, wo deine Sachen überall gelandet sind und wofür.

    Stell dir vor, ich bin Hamburgerin und war noch nie im König der Löwen. Aber den Vorplatz mit den Statuen finde ich herrlich, vor allem auch den Blick rüber nach Hamburg. Ein geeignetes Ziel für eine Radreise "vor der Haustür".

    Herzliche Grüße
    Tally

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde es so schön, wenn man von einer Reise ein Souvenir nach Hause nimmt, so wie Du. Dabei muss es auf keinen Fall etwas Kitschiges und Gekauftes sein. Ein schönes Foto, ein Lavendel-Quilt oder nur die Erinnerung daran ist fast noch viel schöner.

    Lieber Gruss
    Milena

    AntwortenLöschen
  12. Dankeschön für Deine Reise! besonders hat es mir der Filzgeist angetan. Da warst Du tapfer ihn dazulassen, man hängt ja doch an seinen "Kreaturen". Kunst der Natur zu überlassen, damit sie sie aufnimmt und weiterbearbeitet fasziniert mich schon lange. Man müßte den Geist dann vierteljährlich besuchen, um zu sehen, ob er mit dem Stein verschmilzt oder zerpflückt wird.
    Beim betrachten deiner Fotos gab es viel Kopfkino.
    lavendelgrüße an die tapfere perlige Filzerin

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Süße soleise bei dir hoffe es geht dir Gut
    sieh mal auf meinen blog und sag ob es dir so gefällt
    L.G Bax

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden netten Kommentar.
Danke andrea